Zusatzbezeichnung Infektiologe/in

Die Infektiologie ist seit 2003 in der Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer als Zusatzbezeichnung verankert und kann mit einer Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin, Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin (je nach Landesärztekammer!) erworben werden.

 

Die Weiterbildung dauert 12 Monate und muss bei einem Weiterbildungsbefugten für Infektiologie abgeleistet werden. Davon können 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin oder Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie absolviert werden.

Genaue Informationen bieten die Landesärztekammern auf ihren Websites.

 

In Mecklenburg-Vorpommern ist es als einzigem Bundesland möglich, sich zum Facharzt / Fachärztin für Innere Medizin und  Infektiologie weiterzubilden.

Förderung der Weiterbildung

Seit dem 1.1.2016 wird die Weiterbildung zum Infektiologen vom Gesetzgeber gefördert mit € 30.000 pro Weiterzubildendem. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.


Weitere Informationen

Landesärztekammern
Baden-Württemberg: http://www.aerztekammer-bw.de/
Bayern: http://www.blaek.de/
Berlin: http://www.aekb.de/
Brandenburg: http://www.laekb.de/
Bremen: http://www.aekhb.de/
Frankfurt:http://www.laekh.de/
Hamburg: http://www.aerztekammer-hamburg.de/
Hessen: http://www.laekh.de/
Mecklenburg-Vorpommern: http://www.aek-mv.de/
Niedersachsen: http://www.aekn.de/
Nordrhein: http://www.aekno.de/
Rheinlandpfalz: http://www.laek-rlp.de/
Saarland: http://www.aeksaar.de/
Sachsen: http://www.slaek.de/
Sachsen-Anhalt: http://www.aeksa.de/
Schleswig-Holstein:http://www.aeksh.de/
Thüringen:http://www.laek-thueringen.de
Westfalen-Lippe: http://www.aekwl.de/

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.